Mittwoch, 30. Juni 2010

Erwärmebohrung, Malerarbeiten und Gipser

Gestern war „Großkampftag“ auf der Baustelle. Gleich drei Firmen waren tätig.
Zuerst haben die Maler fertig tapeziert und mit dem Streichen angefangen. Der Kolonnenführer hat uns gestern Abend die bisherigen Arbeiten gezeigt: Sehr sauber gearbeitet! Der Malerfirma muss man hier ein großes Lob aussprechen.
Dann sind – mit drei Wochen Verspätung – endlich die Gipser für die Außenwände angerückt und haben begonnen, die Armierung und den Grundputz aufzubringen. Heute muss erst noch der Gerüstbauer kommen und ein paar Sachen umbauen, damit alle Stellen der Hauswand erreicht werden können. Anfang nächster Woche kommt dann der Edelputz.

Und dann kam noch die Firma für die Erdwärmebohrung. Eine höchst interessante Sache. Ein Loch mit rund 60 Metern wurde gebohrt, heute ist kommt das zweite dran.
Ich habe mich mit dem Bohrmeister länger unterhalten, ein wirklich netter Mann. Er hat mir alles erklärt. Negativ an der Sache war, dass der bestellte Container für das Bohrgut mehr Loch als Container war und deshalb ein anderer Container kommen musste. Dadurch haben sich die Arbeiten um fast 3 Stunden verzögert.
Ich habe mal ein paar Bilder mit Erklärungen angefügt:



Hier sieht man den Bohrturm und den LKW mit Werkzeug, Kran usw. für Bohrung. Die Bohrung war gerade beendet und die Männer waren dabei, das Bohrgestänge zurückzuziehen.
Der geübte Leser dieses Blogs erkennt sicherlich, dass die Giebelwand der Garage fertig verkleidet ist. War fast einen ganzen Samstag Arbeit.



Hier sieht man das Bohrgestänge im Erdreich.



Hier werden die Ersonden eingeführt, pro Bohrung sind es zwei Stück.

Auf diesen Haspeln waren die Sonden aufgespult.

Keine Kommentare:

Kommentar posten